Das verlorene Bärendorf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das verlorene Bärendorf

Beitrag  Admin am So Jun 19, 2011 9:23 pm

Das verlorene Bärendorf

Vor vielen vielen Jahren wurde ein ganz neues Dorf erschaffen. Es sollte für ganz bestimmte Bewohner sein, die Bärenbewohner. Zuerst gab es nur ganz wenige Häuschen und die ersten Bewohner hielten Einzug. Es begann eine wunderbare Gemeinschaft heran zu wachsen. Die Bewohner waren auch alle ganz unterschiedlich, aber ein Ziel hatten sie alle, ein lustiges und geselliges Leben zu führen.
Über die Jahre nun wuchs das Dorf beträchtlich an und viele Mitbewohner zog es dorthin. In der Zwischenzeit gab es einen Dorfbären, der die Gemeinschaft unterhielt. Man war das ein strebsamer Bär. Er war fleißig und arbeitete mit viel Spaß und immer mit dem Hintergedanken, die anderen Bärchen damit anzustecken. Sie ließen sich anstecken und nach und nach bildeten sich kleine Grüppchen. Das war auch wichtig, weil das Dorf schon so groß war, dass es ein einziger Bär nicht schaffte alle zu betreuen. In den kleinen Gruppen wurde nun regelmäßig zusammen gesessen und gewerkelt und geplauscht und geplant und getan.
Nun der Bär, der über die Bärengemeinschaft wachte reiste ganz oft in die Stadt, denn von dort gab es Menschen, die dem Bären sagten, wie er seine Gemeinschaft leiten sollte, die ihm sagten was er tun sollte, wohin er reisen sollte, wo er seine Arbeit machen sollte und er sollte Geld verdienen und wenn möglich immer noch mehr Bären in das Dorf holen. Es war für den Bär nicht einfach und trotzdem, er tat es jahrelang, aber er sagte sich, dass er es nicht für diese Stadtmenschen machen würde, sondern für sein Bärendorf. Wenn er auf seinen Reisen dann seine Bärchen aus dem Dorf traf, dann ging ihm das Herz auf und er wußte, dass er das Richtige tat.
So vergingen die Jahre und alles lief mal mehr harmonisch und mal weniger harmonisch, wie es eben in großen Gemeinschaften so läuft. Jeden Morgen ging der Bär wieder und wieder an seine Arbeit und seine Bärengemeinschaft war glücklich mit ihm.
Eines schönen Tages jedoch, als der Bär am frühen Morgen aufstand und in die große Stadt reiste, da spürte er, dass es etwas anders werden würde, aber was…………Vielleicht bildete er sich das nur ein, aber auf seine Rückreise ins Bärendorf zogen dunkle Wolken auf und es war ihm ganz merkwürdig . Es war spät geworden und so legte sich der Bär schlafen, alle im großen Bärendorf schliefen schon.
Am nächsten Morgen, was soll ich sagen, da war alles anders…………..Das Dorf war ganz plötzlich ohne Bären. Über Nacht kamen die Menschen aus der Stadt und räumten das ganze Dorf leer, aber sie taten das ohne vorher etwas erwähnt zu haben und sie taten es, als die Bären schliefen. Alles war längst vorbereitet gewesen und sie warteten nur noch auf diese eine Nacht. Diese eine Nacht sollte alles für das Bärendorf verändern.
Da keiner von den Bewohnern etwas gemerkt hatte, wachten sie am frühen Morgen auf und was war geschehen? Wieso sind wir nicht mehr im Dorf, wo sind unsere Sachen, unsere Habsehligkeiten? Nichts konnten sie mitnehmen. Einige Bären schlossen sich zusammen und gingen zum Dorf. Doch, oh weh, was war das denn? Das Dorf war abgeriegelt und Niemand kam mehr dorthin, keines der Bärchen konnte seine Dinge holen, die es im Dorf zurück lassen mußte. Traurig zogen die Bären wieder von dannen und erzählten es den anderen. Das traurige Ereignis ging rum wie ein Lauffeuer und man mutmaßte, dass man am Dorf nur was bauen wolle, dass es nur schöner gemacht werden sollte…..Doch daraus wurde nichts, zurück blieben traurige Bären, die gar nichts mehr verstanden.
Da machte sich ein kleiner Bär auf und wollte etwas tun, damit alle beisammen bleiben können. Das Bärchen suchte sich eine schöne Stelle und hielt diese für geeignet um ein neues Dorf zu bauen. Er wollte, dass die anderen wieder glücklicher werden. Wie mit Zauberhand fing er an ein Häuschen nach dem anderen zu bauen und als es merkte, dass es soweit war, dass die ersten Bären hierher ziehen können, machte es sich auf den Weg zu den Bären. Auf dem Weg dorthin traf es den Bär, der die Gemeinschaft immer geführt hatte. Die Beiden unterhielten sich und schnell war klar, dass es das alte Bärendorf nicht mehr geben wird.
Die Nachricht vom neuen Dorf verbreitete sich in Windeseile und nach und nach kamen die Bären in ihr neues Dorf an. War die Freude groß, aber auch die Aufregung um das Geschehene war riesengroß. Die Traurigkeit änderte sich in Wut, Wut darüber, dass das alte Dorf einfach geschlossen wurde und darüber, dass man der alten Gemeinschaft einfach einen neuen Bären vorsetzen wollte. Nein, nein, das wollten die Bärchen so nicht hinnehmen. Also machte sie sich an die Arbeit und richteten sich das neue Dorf gemütlich ein und ja, es wurde viel gemütlicher als das alte Dorf.
In all der Freude darüber vergaßen einige Bären nicht, dass alle Sachen im alten Dorf geblieben sind. Es gab ein paar ganz ganz mutige Bären, die machten sich auf den Weg ins alte Dorf um zu sehen, ob es nicht noch einen Weg gibt um dort hinein zu gelangen. Es war unheimlich im verlassenen Dorf und ein wenig gespenstig war ihnen zu Mute. Aber sie hatten ein Ziel, sie wollten noch ein paar wichtige Dinge für das neue Dorf holen. Es gelang ihnen tatsächlich und sie holten das ab, was sie für wichtig hielten. Stolz liefen sie zurück und alle freuten sich, dass sie so mutig gewesen sind.
Es wurde an vielen Abenden zusammen gehockt und geredet, über das Geschehene und über das was nun kommen wird. Alle Bären sind sich einig, es kann nur noch besser werden und sie wollen auf ihren Bären warten, der auszog um was Neues für seine Gemeinschaft zu erschaffen. In dieser Zeit des Wartens wurde das Dorf hier und da noch ein wenig gemütlicher hergerichtet und schnell fühlten sich die Bären in ihrem neuen Dorf wohl. Und eines war Gewiss, dieses Dorf würde ihnen Niemand wieder wegnehmen können, denn es war ihr Dorf und nicht das Dorf der Stadtmenschen.
Und so sitzen sie nun Tag ein Tag aus, Abend für Abend und freuen sich über ihr neues Dorf, werkeln wieder gemeinsam und plauschen miteinander, es wird wieder gelacht und vor allem wird sehnsüchtig auf die Heimkehr ihres Bären gewartet…

Admin

Anzahl der Beiträge : 572
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : Hombrechtikon

Nach oben Nach unten

Re: Das verlorene Bärendorf

Beitrag  Gast am Di Jun 21, 2011 9:06 pm

Grüß dich Heike,alle guten Dinge sind 3 wird schon wieder alles gut werden.
Freue mich auf schöne beiträge und viele Teddyfotos.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das verlorene Bärendorf

Beitrag  Gast am Di Jun 21, 2011 10:03 pm

Das neue Dorf wird bestimmt sehr schön
und wir werden uns hier wohl fühlen. ☀

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Bärendorfgeschichte

Beitrag  compmoni am Mi Jun 22, 2011 9:02 am

Hallo liebe Heike,

nun sind wir ja schon mit einigen Leuten umgezogen und darüber freuen wir uns . Vor allem, wenn wir hier wieder ohne Sorgen plauschen können, keiner spioniert uns aus. Das macht dann gleich wieder gute Laune. Du hast das mit Beate wieder klasse hingekriegt , alles andere wird sich finden. Hoffentlich können einige Sachen aus dem alten Forum hier herübergerettet werde. Wenn nicht, müssen wir uns anstrengen, alles wieder neu einzustellen. Mit vereinten Kräften kriegen wir das schon hin. Uns kriegt man nicht klein...... :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!:

LG
Monika
avatar
compmoni

Anzahl der Beiträge : 1094
Anmeldedatum : 22.06.11
Alter : 65
Ort : Korschenbroich

Nach oben Nach unten

Re: Das verlorene Bärendorf

Beitrag  Berniebär am Mi Jun 22, 2011 9:50 pm

Moin Heike!
Toll habt Ihr das gemacht.Viele sind schon mit umgezogen,klasse.
Ich bin froh und glücklich,das wir zusammen bleiben und auch weiterhin über alles plauschen können.
Danke!!!!!!!!!!!!!
Viele ganz,ganz dolle Knuddelz von Fidi ❤ ❤ ❤
avatar
Berniebär

Anzahl der Beiträge : 1676
Anmeldedatum : 20.06.11
Alter : 54
Ort : Moordorf

Nach oben Nach unten

Re: Das verlorene Bärendorf

Beitrag  Felixbär am Mi Jun 22, 2011 10:03 pm

Da haben die Anderen ja recht. Wir richten unser Dorf wieder so schön her wie es war. Beate und Heike hab Dank, dass ihr so schnell den Umzug organisiert habt.
Ich finde, es sieht schon sehr nach unserem alten Dorf aus. Der Rest kommt noch.
LG Brigitte
avatar
Felixbär

Anzahl der Beiträge : 3867
Anmeldedatum : 20.06.11
Alter : 72
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Das verlorene Bärendorf

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten